B R E A K I N G   N E W S

 

17. Juli 2014

 

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat eine Anklage gegen Zahnarzt Dr. L bei der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Hildesheim eingereicht. Der Vorwurf der Anklagebehörde lautet auf vollendeten gewerbsmäßigen Betrug in 24 Fällen sowie versuchten gewerbsmäßigen Betrug in weiteren 36 Fällen. Die Rede ist von einem Gesamtschaden in Höhe von ca. 120.000,00 EUR.

Hier ein Auszug aus dem Strafgesetzbuch:

§ 263

Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Urkundenfälschung oder Betrug verbunden hat [...]

Das heißt, dass Dr. L im Falle der Zulassung der Klage und einer Verurteilung durchaus für längere Zeit ins Gefängnis einwandern könnte. Wir drücken an dieser Stelle ganz fest die Daumen!

Darüberhinaus käme die Zahnärztekammer in die Position, Dr. L. die Approbation aberkennen zu lassen, was im Erfolgsfalle für alle ehemaligen und insbesondere die potenziellen künftigen Patienten ein Trost bzw. ein Vorteil hinsichtlich der Qualität der zahnmedizinischen Versorgung und der finanziellen Belastung sein dürfte.

 

Wir bleiben am Ball und berichten über Neuigkeiten !

 

 

 

Herzlich Willkommen
 
auf der Homepage
 
der Dental-Implantologie-Geschädigten (DIG)
- Patienteninitiative Hannover -

 

Diese Internet-Seite ist entwickelt worden von aktiven Mitgliedern der Patienteninitiative Hannover (PI). Die PI ist heute, nach mehr als 5 Jahren, eine immer noch wachsende Gruppe von mehr als 120 Personen, die sich zum großen Teil erheblich gesundheitlich, aber immer auch finanziell geschädigt sieht. Geschädigt von einem aus Presse und Fernsehen bekannten und auf Implantologie und Gesichtsästhetik spezialisierten Zahnarzt in Hannover. 

Die Medien berichteten über - nennen wir ihn aus rechtlichen Gründen -   Dr. L, wegen laufender, staatsanwaltlicher Ermittlungen und Gerichtsverhandlungen, die die Straftatbestände Titelmissbrauch, Abrechnungsbetrug und Körperverletzung zum Gegenstand haben.  

Wir bieten hier die Möglichkeit, sich über die zweifelhaften Methoden des Dr. L zu informieren. Neben dem Ziel, möglichst vielen, bis dato geschädigten Patienten eine aktuelle Informationsplattform und soweit möglich, Unterstützung bei den rechtlichen Auseinandersetzungen zu geben, haben wir aber auch folgende Aspekte im Visier: 

• Durch die hohe Zahl geschädigter Patienten auch den Richtern bis zum Landgericht zu verdeutlichen, dass Dr. L nicht zufällig in den Fokus der PI gekommen ist, sondern seine unberechtigten bzw. überzogenen Forderungen auf betrügerische Systematik zurück zu führen sind, sowie die Häufigkeit z.T. schwerwiegender Behandlungsfehler auch die medizinische Kompetenz in Frage stellen muss.

• Die verantwortlichen Institutionen durch gezielte und nachdrückliche Öffentlichkeitsarbeit zu bewegen, zum Nachteil und Schaden von Patienten praktizierende Ärzte, wie Dr. L, schnellstmöglich an ihrem Treiben zu hindern.

• Patienten, die aktuell vor einer Zahnbehandlung stehen zu sensibilisieren, sich ausreichend und frühzeitig zu informieren und die nötige Zeit für eine sorgfältige und angemessene Beratung und Behandlungsmethode zu nehmen. 

• Einfluss zu nehmen auf die öffentlichen Organe und Institutionen, dass die Gesetzgebung die Patientenrechte u.a. auch bei Zahnbehandlungen stärkt, sowie eine deutlich transparentere Information und Beratung hierzu gewährleistet.  

Unser Interesse ist, die Internetplattform weiterhin aktuell zu gestalten und zu entwickeln. Hierbei freuen wir uns auf Ihre Anregungen, Ideen und aktuellen Informationen, z.B. zu anstehenden Gerichtsverfahren oder zwischenzeitlich erschienenen Artikeln und Beiträgen in den Medien. Auch kritische Anmerkungen sind willkommen, sofern sie einen sachlichen Beitrag zur Verbesserung der Internetseite zum Ziel haben. Aber selbstverständlich sind auch positive Rückmeldungen willkommen für ein umfassendes feedback zur Internetseite und der damit verbundenen Arbeit.

Quelle: Münchner Verlagsgruppe GmbH 

Neues Buch über schwarze Schafe in der Zahnmedizin (Flyer zum Buch)

Ein überaus lesenswertes Buch hat die Medizinjournalistin Tanja Wolf mit dem Titel "Murks im Mund - Missstände in der Zahnmedizin" geschrieben. Hier geht´s zum Verlag mit weiteren Informationen.

Wes Brot ich ess...

Seit einiger Zeit existiert unter dem Namen Patienteninitiative Zahnarzt Hannover eine Webseite, die mit diesem Namen wohl weniger den Eindruck erzeugen möchte, sie sei der Internetauftritt der Patienteninitiative Hannover, als vielmehr zum Ziel hat, Personen, die die echte Patienteninitiative Hannover im Internet suchen, auf ihre Seite zu locken. Die Seite www.patienteninitiative-zahnarzt-hannover.de wird betrieben von der Hannover Contex UG, die für Dr. L. tätig ist, um sein in der Öffentlichkeit schwer angeschlagenes Image wieder ein wenig aufzubessern. Das muss man wissen, um die Inhalte dieser Webseite richtig einschätzen zu können.

...des Lied ich sing!

Hierzu auch ein neuer Beitrag der Presse!